Zum Inhalt springen

Halbjahresprogramm 2/2018 der KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V.

Pressemeldung: Neues Programmheft 2/2018 verfügbar!

Aktives Gestalten des eigenen Lebens

Weißenburg. – Die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen e.V. stellt ihr neues Halbjahresprogramm vor. Der Verein will mit seinem Bildungsangebot dabei helfen, das Leben aktiv, reflektiert und verantwortungsvoll zu gestalten. Dass dies mehr denn je notwendig ist, betont der frisch gewählte neue Vorsitzende Peter Krug aus Dorsbrunn auch in seinem Vorwort der 80seitigen Broschüre: „Eine Ausbildung, wie gut und intensiv sie auch immer sein mag, bedeutet heute ‚nur‘ noch einen bestenfalls guten Start ins Leben. Elementare Veränderungen in der Gesellschaft, die rasch wechselnde und fortschreitende Entwicklung in der Technik und der damit einhergehende explosionsartige Wissenzuwachs, ein deutlich feststellbarer Wertewandel und ein steter anwachsender Leistungsdruck im Arbeitsleben lassen die einmal erworbenen Kenntnisse schnell an ihre Grenzen kommen.“

Mit ihrem Motto „Leben gestalten – Verantwortung leben“ will der Verein diesen Herausforderungen begegnen. Das beginnt auch schon mit der Frage, wie Erziehung gelingen kann. „Wir wollen doch nur dein Bestes!“ ist der Abend am 15. November gemeinsam mit der Stadtbibliothek Weißenburg betitelt, an dem die Erwachsenenbildnerin und Logotherapeutin Eva Feuerlein-Wiesner aus Eichstätt gemeinsam mit den Eltern Antworten auf die Frage nach der „richtigen“ Erziehung finden will. Gemeinsam mit der Schwangerenberatung des Landratsamtes können Eltern sich bei dem fünfteiligen Kurs „Kess erziehen – von Anfang an“ die Eltern-Kind-Beziehung stärken. Ab 28. September werden die Eltern dabei unterstützt, die Entwicklung ihres Kindes zu fördern, Konfliktsituationen klug anzugehen und gemeinsam die Welt zu erkunden. Für den Kurs unter der Leitung von Sandra Meier aus Titting ist eine Anmeldung bei der Schwangerenberatung im Landratsamt notwendig.

Dass Ikonen nicht „gemalt“, sondern vielmehr „geschrieben“ werden, weiß man spätestens nach der Anmeldung zum Kurs „Ikonenschreiben“ bei Maria Schünemann in Ellingen. Und Ikonenschreiben bedeutet noch vielmehr als künstlerisch kreativ zu sein: Einkehr, Begegnung mit sich selbst und anderen, Innehalten in der Hektik der heutigen Zeit. Eine Anmeldung zu den sechs Kurstagen im November geschieht bei der Kursleiterin unter Tel. (08421) 9355456. Die Kursgebühr von 150 Euro beinhaltet ein „Starterset“, das es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglicht, am Ende des Kurses eine eigene Ikone mit nach Hause zu nehmen.

Von ihrem internationalen Engagement berichten am 16. November die Weißenburgerin Johanna Stary, die ein Jahr in Peru gelebt und gearbeitet hat, und Gertraud und Ludwig Schock aus Ellingen, die seit vielen Jahren persönliche Kontakte in den Andenstaat pflegen. Ebenfalls international „im Einsatz“ war der Treuchtlinger Guido Nüßlein. Von seiner Arbeit auf dem Hospitalschiff Africa Mercy  im Frühjahr dieses Jahres vor Kamerun wird er am 27. September im Katholischen Pfarrzentrum berichten. Am Mittwoch, den 14. November, zeigt das Kinocenter Weißenburg zusammen mit dem Evangelischen Bildungswerk Weißenburg und der Trauerbegleitung des Malteserhilfsdienstes und dem Hospizdienst Altmühlfranken den bei der diesjährigen Berlinale ausgezeichneten Film „Überall wo wir sind“. Die Dokumentation über die letzten Wochen und Tage des 29jährigen Berliner Tanzlehrers Heiko Lekutat erinnert mit erstaunlicher Nähe, unkonventioneller Montage und vielen überraschenden Momenten wie lebenswert das Leben ist. Eingeladen zu der Vorführung mit anschließendem Publikumsgespräch ist auch die Regisseurin Veronika Kaserer, die allerdings ihre Teilnahme zwar in Aussicht aber noch nicht endgültig zugesagt hat.

Die Moderatorin Anna Funck (mdr) hat alle ihre Lesungen zu ihrem Buch „Mama ist tot – und jetzt?“ leider erst kurz nach Druck des KEB-Programmheftes abgesagt. Deshalb muss der abgedruckte Abend am 17. Oktober mit der Autorin in der Stadtbibliothek Weißenburg trotz Ankündigung im Programm entfallen.

Am 24. Januar 2019 geht nochmals Eva Feuerlein-Wiesner aus Eichstätt, diesmal in Gunzenhausen, der Frage nach, wie mit schicksalhaften, nicht beeinflussbaren Ereignissen, also, „Was das Leben uns so zuspielt“, umzugehen ist.

Geschichtliches wird am 11. Oktober in Weißenburg ausgegraben: „Neues aus Biriciana“ weiß der promovierte Archäologe Frederik-Sebastian Kirch aus Esslingen zu berichten und meint damit „Aktuelle Forschungen zum römischen Weißenburg“.

Zum Beginn der kalten Jahreszeit wird Apothekerin Katrin Binkert am 29. November in Weißenburg alles rund um „Heilpflanzen und Tees für Erkältungen“ erklären, damit alle gesund durch den Winter kommen. Jahreszeitlich unabhängig ist der Vortrag des Zahnarztes und Heilpraktikers Dr. Wolfgang Wildner aus Nürnberg, der Erkenntnisse aus seinem Buch „Verzahnungen“ vorstellen wird. Am 25. Oktober erklärt er im Katholischen Pfarrzentrum, „wie Leib und Seele mit dem Mundraum verzahnt sind“.

Im Programmheft enthalten sind auch die zahlreichen Angebote aus den katholischen Pfarreien und der Kooperationspartner des Bildungswerkes. Am 3. November heißt es in Stirn beispielsweise „Schwerkrank – welche Rechte und Ansprüche habe ich?“ oder am 25. September in Pleinfeld „Qui Gong für Seniorinnen und Senioren“ mit Rudi Langer. Daneben finden sich zahlreiche Veranstaltungen rund um die Gesundheit oder Kreatives Gestalten, Reiseberichte aus fernen Ländern oder auch eine „Filmische Reise entlang der Altmühl“ (10. Oktober in Ellingen mit Erwin Rieger).

Das Programm der KEB liegt seit Ende August in den katholischen Kirchen und Büchereien und öffentlichen Einrichtungen im Landkreis aus. Alle Informationen finden sich auch auf der Homepage www.keb-wug.de.

Formular zur Abrechnung von Bildungsveranstaltungen (für Bildungsbeauftragte aus den Pfarreien und Verbänden)

Formular zur Abrechnung von Bildungsveranstaltungen

Das Formular ist mit dem Acrobat-Reader zu öffnen, auszufüllen und an uns zu schicken.

Sie können zum Ausdrucken und Abschicken die beiden Felder am Ende von Seite 2 benutzen (Button "Formular ausdrucken" oder "Formular senden" drücken).

Wenn das PDF-Formular innerhalb eines Browser-Fensters (z.B. Firefox, Safari oder Internet-Explorer) angezeigt wird, kann es sein, dass das Ausfüllen innerhalb des Browser-Fensters nicht möglich ist. In diesem Fall öffnen Sie das Dokument nach dem Speichern direkt mit dem Adobe-Acrobat-Reader (kostenlos im WWW beziehbar).

Sie können ein handschriftlich ausgefüllte Formular auch postalisch schicken (KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V., Holzgasse 3, 91781 Weißenburg) oder an diese Nummer faxen: 09141/858687

 

Formular zur Anmeldung von Bildungsveranstaltungen (für Bildungsbeauftragte aus den Pfarreien und Verbänden)

Formular zur Anmeldung von Bildungsveranstaltungen

Um das Dokument bearbeiten zu können, öffen Sie es mit dem kostenlos erhältlichen Adobe Reader und bearbeiten Sie es, in dem Sie die Formularfelder ausfüllen

Nach der Bearbeitung speichern Sie das Formular ab mit einem Namen, der eindeutig zuzuordnen ist.

Danach schicken Sie es an unsere Email-Adresse

LOGO der KEB Weißenburg-Gunzenhausen

Das Logo der KEB Weißenburg-Gunzenhausen für die Öffentlichkeitsarbeit in Pfarrei und Verband gibt es hier zum Download (rechter Mausklick nutzen zum Speichern | Speichern unter).