Zum Inhalt springen

Die Bibel online lebensnah erleben

Neue Termine für den Online-Bibliolog mit Gerlinde Reichardt, Dipl. Sozialpädagogin und Bibliologin

Die Bibel online lebensnah erleben

Die Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr, wobei ab 19.15 Uhr bereits bei einem „technischen Ankommen“ letzte Fragen geklärt werden können. "Bibliolog" ermöglicht, einen Bibeltext lebendig zu erleben. Durch die gemeinsame Arbeit am Text bietet der Bibliolog die Chance, nicht nur in Zeiten beschränkter Kontaktmöglichkeiten, gemeinsame Erfahrungen zu machen und die biblischen Texte, in die gegenwärtige Situation hineinsprechen zu lassen. Die Teilnehmenden tauchen aktiv in die Bibelstelle ein, indem sie verschiedene Personen des Textes zu Wort kommen lassen. Angeregt durch die Impulse der Referentin liegt es an den Teilnehmenden, welche Stimme Sie den einzelnen Rollen verleihen. Sie können ganz aktiv viel sprechen oder auch als Zuhörer/in dabei sein. Bibelkenntnisse sind nicht erforderlich. Ebenso werden sie behutsam in die Methode des Bibliologes eingeführt. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon und eine stabile Netzwerkverbindung (LAN oder WLAN) und nach Möglichkeit eine ruhige und ungestörte Umgebung.

Referentin: Gerlinde Reichardt, Bibliologin, Trommetsheim

Termine:

Dienstag, 27.Februar 2024, Bartimäus, Mk 10,46-52

Dienstag, 26.März 2024, Die Frauen am leeren Grab, Mt 28,1-10        

Dienstag, 23. April 2024, Die zehn Aussätzigen, Lk 17,11-19

Dienstag, 14. Mai 2024, Das Pfingstfest

Dienstag, 18. Juni 2024, Die Heilung der Tochter einer Kanaanäerin, Mt 15,21-28

Uhrzeit jeweils : 19.30 Uhr Beginn, ab 19.15 Uhr technisches Ankommen.

Anmeldung unter E-M: gerlinde.reichardt(at)gmx(dot)de bis 1 Tag vor  Veranstaltungstag; im Anschluss wird ein Link an die Angemeldeten versendet.

„Lebe, lache, liebe... und sag den Sorgen Gute Nacht“

Vortrag mit Schwester Teresa Zukic

Menschen machen sich zu viele Sorgen. Zu viele unnötige Sorgen. Wie können wir ungute Gedanken stoppen? Wie kann - trotz Sorgen - unser Herz froh und die Seele heiter bleiben? Schwester Teresa zeigt auf amüsante Weise, wie Sorgen das Leben klein und den Horizont eng machen, und nimmt dabei auch die gesellschaftlichen Perspektiven nicht aus. Schwester Teresa zeigt auf, wie man vom "Sorgen-Modus" in den „Lebens-Modus" umschaltet, und den Ängsten die rote Karte zeigt.  Selbst denen vor der größten Sorge der Menschen: dem eigenen Tod. Die leidenschaftliche Optimistin schafft es auf eindrückliche Weise, dass einem bei so einem Thema das Lachen nicht vergeht, und wie man den Humor einsetzten kann, für ein besseres Wohlbefinden. Sie hat durchlebte Antworten: ehrlich, lebensnah und mit dem liebevollen Blick auf die Menschen. Eintritt frei.

Mittwoch, 06.03.24 um 19 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Willibald, Weißenburg, Holzgasse 1. Parkmöglichkeiten an der Realschule Weißenburg.

Neue verbundene Bildungseinrichtungen "KEB Altmühlfranken"

Bildungseinrichtungen im Landkreis Ansbach und Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen kooperieren – Neuer Name KEB Altmühlfranken!

Die Katholischen Bildungseinrichtungen im Landkreis Ansbach und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen arbeiten zukünftig verstärkt zusammen. Darauf haben sich die Vorstände der beiden gemeinnützigen Vereine in einer Sitzung verständigt. Ab 2024 wird unter anderem bei Programmentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit sowie Bildungsstatistik kooperiert. Die neue Bildungseinrichtung trägt den Namen KEB Altmühlfranken.

Die beiden Bildungseinrichtungen wurden vor über 50 Jahren gegründet. Der Rückgang von Teilnehmer- und Veranstaltungszahlen sowie veränderte Verteilung der staatlichen Fördermittel führen jedoch zukünftig zu massiv sinkenden Zuschüssen, so dass Bildungseinrichten auf Ebene einzelner Landkreise alleine aktuell nicht mehr überlebensfähig wären. Deshalb haben die Vorstände der KEB im Landkreis Ansbach und der KEB im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sich darauf verständigt, verstärkt zusammenzuarbeiten. Räumliche Nähe und die inhaltliche Ausrichtung gaben den Ausschlag, verbundene Einrichtungen der Erwachsenenbildung zu bilden.

"Mit diesem Verbund ist es möglich, beide Einrichtungen zukunftsfähig aufzustellen", so Geschäftsführer Matthias Hirschmüller. Die beiden eingetragenen Vereine bleiben als verbundene Einrichtungen rechtlich eigenständig. Bereiche der Zusammenarbeit sind aber neben Programmentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement auch die Bildungsstatistik. Besonders der letztere Bereich ist entscheidend. Denn aus der wichtigen Statistik werden die benötigten staatlichen Zuschüsse berechnet.

Das gemeinsame Frühjahrs-Programmheft mit über 100 Veranstaltungen erscheint Ende Februar. Neben klassischen Gesundheitskursen und zahlreichen, interessanten Vortragsabenden sind diesmal ein Bibliodramawochenende, Fastenwoche, Märchentage, Trommelkurs und Trommelworkshop, ein Infoabend zu klimafreundlich Leben sowie Bildungsfahrten u.a. zum Katholikentag nach Erfurt und ein Erste Hilfe Kurs am Baby und Kleinkind geplant.

"Nur durch die vielen ehrenamtlichen Bildungsbeauftragten ist ein so breitgefächertes Angebot möglich", so Vorstandssprecher Kurt Horlebein. "Gerade um in kleinen Orten und Gemeinden ein attraktives Angebot anbieten können, ist aber weiterhin großes Engagement nötig. Deshalb freuen wir uns über alle, die durch ihr Interesse sowie ihre aktive Teilnahme an unseren Bildungsveranstaltungen diese Bemühungen anerkennen".

 

Neue Podcastfolge: Wie aus Jungs wert(e)volle Männer werden

von Karl-Heinz Bittl

Der neue Podcast vom November-Vortrag „Wie aus Jungs wert(e)volle Männer werden“ kann hierabgerufen werden. Der halbstündige Audiobeitrag von Karl-Heinz Bittl reiht sich in die Podcastfolgen zu unterschiedlichen Erziehungsfragen aus dem vergangenen Frühjahr ein, die dort immer noch angehört werden können und bislang rund 1000 Hörerinnen und Hörer erreicht haben.

Eltern erwarten sehr viel von ihren Jungen. Sie sollen wild und verspielt sein. Sie sollen lernbegierig und leistungsbewusst die Schule besuchen. Sie sollen angepasst und eigenwillig sein. Sie sollen …
Sie sind aber häufig zu wild, zu verspielt, wollen vieles wissen nur nicht das nötige Schulwissen, sie sind zu angepasst und zu eigenwillig. Sie sind zu gewalttätig oder zu passiv. Wie können Jungs mit den widersprüchlichen Erwartungen der Eltern und der Gesellschaft einen gelingenden Zugang zu den Werten finden? Welche Orientierungen geben wir den Jungen mit auf den Weg und vor allem wie? Der Referent, Karl-Heinz Bittl, ist Coach aus Nürnberg und berät zahlreiche Schulen und Kindertagesstätten.
 

"Producttesting"

Folge 3 in der Podcast-Reihe "Wie schütze ich mich vor Internetkriminalität?"


Im diesem Podcast soll es um sogenanntes „Produkttesting“ gehen. Mit dieser Masche werben Betrüger gerne, um die Opfer mit vermeintlichen Jobangeboten zu locken. Dabei beiten Scheinfirmen Geld für die Eröffnung eines Kontos, für das man viele Angaben zur Identität mittels Ausweisdaten geben soll. Warum spätestens jetzt bei Ihnen Zweifel laut werden sollten, erklärt Peter Krug, Vorsitzender der KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V.

Hier geht es direkt zur dritten Folge...

Hier geht es zur gesamten Playlist...

Konflikte mit Kindern konstruktiv bearbeiten

Letzter Teil der Podcast-Reihe "WIR in Krise" mit Konfliktberater Karl-Heinz Bittl

Im letzten Teil der Podcast-Reihe "WIR in Krise" geht es um konstruktive Konfliktbearbeitung mit Kindern. Dabei erfahren Sie, dass es bei Konflikten nicht geht, Kinder "hinzubiegen", sondern dass alle Beteiligten sich weiterentwickeln und "wachsen" können. So gelingt es, dass Sie und Ihr Kind zusammen Verantwortung übernehmen und konkrete Wege für ein angenehmeres Leben miteinander beschritten werden können.

Hier können Sie das Text-Material mit Buchtipps herunterladen.

Kommunikation braucht Gegenüber!

6. Podcast "WIR in Krise" zum Thema "Kommunikation mit Kindern"

Im sechsten Teil unserer Podcastreihe "WIR in Krise" spricht der Konfliktforscher Karl-Heinz Bittl über die Kommunikation mit Kindern besonders in Krisenzeiten. Dabei erfahren wir, wie wichtig Gefühlsmitteilungen der Eltern sind, wie Kommunikation hilft, Beziehungen zu klären und warum wir statt Lob besser Anerkennung geben sollten.

Hier finden Sie das Themenmaterial zum Podcast.

Regeln schaffen Orientierung!

5. Podcast in der Reihe "WIR in Krise - Kinder und sich selbst in Krisenzeiten besser kennenlernen"

Dieses Mal stehen Regeln und ihre sinnvolle Anwendung im Vordergrund. Doch wie und wann können Regeln eingeführt werden? Was tun, wenn Kinder sie nicht einhalten? Sind Belohnung und Bestrafung im Zusammenhang mit Regeln sinnvoll? Antworten darauf und auf die Frage, welche Rollen Eltern beim "Home-Schooling" einnehmen, gibt Konfliktberater Karl-Heinz Bittl im 5. Podcast unserer Reihe "WIR in Krise: Kinder und sich selbst in Krisenzeiten besser kennenlernen".

Materialien zum 5. Podcast finden Sie hier.

Beim Hören unserer Podcastreihe entstehen Fragen, Unsicherheit, Widerspruch?
Nächstes Abendgespräch mit Karl-Heinz Bittl:
Donnerstag, 7. Mai 2020, 20 Uhr
Anmeldung beim Referenten per Email kontakt(at)w-i-r-projekt(dot)de
Karl-Heinz Bittl wird Ihnen dann hierzu eine digitale Einladung zuschicken.

Grenzen sind kein Versagen!

4. Podcast zu "WIR in der Krise" mit Karl-Heinz Bittl

Grenzen erlauben Kontakt! Wieso es undenkbar ist, ohne Grenzen zu erziehen, wobei sie helfen können in Corona Zeiten und wieso die Nähe zum Kind notwendig ist, schildert der Konfliktberater Karl-Heinz Bittl im vierten Teil der Podcastreihe "WIR in Krise" der KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. Außerdem erfahren wir, was Grenzenlosigkeit mit Narzissmus und unserem Wirtschaftsmodell zu tun hat und zu welchen grandiosen Erfahrungen Kinder uns führen können!

Hier gelangen Sie zu den Empfehlungen, Tipps und Materialien zum Podcast

Nächste Gesprächstermine mit Karl-Heinz Bittl:
Dienstag, 28. April 2020, 20 Uhr
Mittwoch, 29. April 2020, 9 Uhr
Anmeldung beim Referenten per Email kontakt(at)w-i-r-projekt(dot)de
Karl-Heinz Bittl wird Ihnen dann hierzu eine digitale Einladung zuschicken.

3. Podcast: Was macht mein Kind schlau?

Mediennutzung sinnvoll gestalten

Sind Eltern "uncool", wenn sie ihren Kindern den Zugang zu elektronischen Medien stark einschränken? Wie mit den entstehenden Auseinandersetzungen umgehen? Im dritten Teil der Podcast-Reihe "WIR in Krise" ermutigt der Coach und Supervisor Karl-Heinz Bittl dazu, sich auf diesen Kampf einzulassen. Und nebenbei erfahren wir, welche Spiele unsere Kinder "schlau" machen und welche eher nicht.

Hier finden Sie Material zum Podcast 3.

Gespräche zum 1. Teil der Reihe: 21.4.2020 um 20.00 Uhr, ca. 1 h

Anmeldung beim Referenten per Email kontakt(at)w-i-r-projekt(dot)de
Karl-Heinz Bittl wird Ihnen mitteilen, unter welchen technischen Voraussetzungen der Austausch funktionieren wird.

Zweiter Podcast "Gefühle zeigen, was wir brauchen..."

In dieser Folge regt Karl-Heinz Bittl dazu an, sich über Emotionen klar zu werden. Welche Rolle spielen Angst, Wut, Ärger, Trauer und Freude? Gefühle zeigen uns, was wir brauchen. Kinder bringen uns zu diesen Gefühlen, im Moment mehr denn je.
Im Podcast hören Sie, wie es Ihnen gelingen kann, Ihrem Kind Orientierung zu geben, indem man selbst mal "ausrastet".

Laden Sie sich hier den Text zum Podcast herunter.

Hier finden Sie eine Spiele- und Büchersammlung.

Die KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. freut sich über Ihr persönliches Feedback.

Erziehung ist Entwicklung, 1. Einheit des "WIR - in Krise"

Karl-Heinz Bittl geht im ersten Teil der Podcast-Reihe auf die Entwicklung der Kinder ein, welche Grundthemen in Krisen hervorgerufen werden und welche Bedeutung Trost und spirituelle Zugänge für Eltern und Kinder haben.
Die Materialien des Podcasts finden Sie nachfolgend zum Download:

Materialien zum ersten Podcast

Brettspielempfehlungen

Eine erste Austauschrunde findet am Montag, den 6. April um 20 Uhr statt. Dies gelingt durch eine persönliche Anmeldung beim Referenten per Email kontakt(at)w-i-r-projekt(dot)de
Karl-Heinz Bittl wird Ihnen mitteilen, unter welchen technischen Voraussetzungen der Austausch funktionieren wird.

Die KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. freut sich über Ihr persönliches Feedback.

Einleitung: WIR - in der Krise

Zu Beginn stellt der Coach, Supervisor und Konfliktberater Karl-Heinz Bittl sich vor und erklärt in dem kurzen Track, wie die Podcasts entstanden und wie sie aufgebaut sind und an welchen Werten sie sich orientieren.

"Kinder und sich selbst in Krisenzeiten besser kennenlernen“

KEB Weißenburg-Gunzenhausen bietet „Interaktive Trainingsplattform“ mit wöchentlichen Podcasts für Eltern in Krisenzeiten an

Für das digitale Projekt konnte die KEB den Nürnberger Konfliktberater und Coach Karl-Heinz Bittl, einen gebürtigen Weißenburger, gewinnen. Ihm geht es in der sechsteiligen Reihe, die am Freitag, den 3. April, startet, nicht darum, Tipps zu geben oder zu sagen, wie Erziehung „richtig“ geht. Bittl ist es wichtig, dass die Eltern eigene Erfahrungen entdecken, die sie in Krisenzeiten gestärkt haben. Denn diese prägen nun ihr Verhalten den Kindern gegenüber in dieser besonderen Zeit, in der sich familiäre Konflikte zuspitzen können.

Für die Eltern ist es bei dem Angebot möglich, auf drei Ebenen teilzunehmen: der wöchentliche Podcast kann kostenlos an dieser Stelle angehört oder heruntergeladen werden. Er wird immer freitags um die neue Folge erweitert. Zusätzlich wird dort ein Paket mit vertiefenden Texten zum Nachlesen, Buchtipps und weiterführende Links im Internet zum Download angeboten. Auf dritter Ebene besteht die Möglichkeit, sich zu einer Online-Sprechstunde, also einem digitalen Angeebot, die zu bestimmten Zeiten unter der Moderation von Karl-Heinz Bittl geöffnet sein wird, anzumelden.

„Ich halte es für wichtig, dass die Menschen eine Möglichkeit zum Austausch für diese Themen bekommen“ so Karl-Heinz Bittl. Die Teilnahme ist kostenlos. „Gerade in Krisenzeiten kommen die eigenen Grundthemen zum Vorschein. Und Kinder rufen diese unbewusst bei uns selbst hervor“ erklärt Bittl. Weil das ein wichtiger erzieherischer Vorgang sei, trägt der erste Podcast den Titel „Was entdecke ich durch mein Kind an mir?“ Weitere Themen werden sein: „Nerven – Ärger – Wut“, „Medienkonsum und andere Gefälligkeiten“, „Grenzen – Regeln und Erwartungen“, „Wie miteinander sprechen“ und „Konflikte“. Genaue Informationen finden Sie ab Freitag, 3. April 2020,an dieser Stelle.

Direkter Kontakt:

KEB im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen e.V.
Holzgasse 3
91781 Weißenburg
Tel.: 09141/858630
Fax.: 09141/858687
Mail: keb.weissenburg-gunzenhausen(at)bistum-eichstaett(dot)de
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Neues Programm der KEB Altmühlfranken erschienen!

Programm 1. Halbjahr 2024

 

Kurzfilm: Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung - was ist das?

 

Die KEB Neumarkt erklärt kurz den Unterschied zwischen Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und zeigt, warum diese wichtig sind.
Der Film wurde erstellt von der Katholischen Erwachsenenbildung Neumarkt und dem Evangelischen Bildungswerk Neumarkt in Zusammenarbeit mit der Betreuungsstelle im Landratsamt Neumarkt, der Caritas Kreisstelle Neumarkt, dem Betreuungsverein Die Brücke e.V. und der Abteilung für Palliativmedizin der Kliniken des Landkreises Neumarkt.

Hier kommen Sie direkt zum Film.

In eigener Sache: Qualität in der Erwachsenenbildung


Die KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. hat die Qualität ihrer Arbeit erneut unter Beweis gestellt. Sie wurde nach dem QESplus-Standard der Katholischen Erwachsenenbildung in Bayern Ende Mai 2020 erfolgreich auditiert. Das bedeutet, dass das Bildungswerk seine Organisation und Verwaltung gezielt regelt, dokumentiert und auf Effektivität hin überprüft. Darüber freuen wir uns sehr!

Digital: Katholische Akademie Bayern "frei Haus"

Im Zuge der Bereitstellung eines Digital-Angebots Katholischer Erwachsenenbildung weist die KEB Weißenburg-Gunzenhausen auch auf die Digital-Angebote der Kath. Akademie Bayern hin.

Hoffnungsfunken im Bistum Eichstätt

Unter dem Motto "Hoffnungsfunken" bietet das Bistum eine Reihe von Impulsen an, die Hoffnung schenken möchten. Wir glauben daran, dass wir in Jesus Christus ein Hoffnungslicht haben, das uns nicht verlässt. Die Diözese plant unter dem Titel "Hoffnungsfunken" ein vielfältiges Angebot und erweitert es regelmäßig: Kirchenmusik, Körperübungen, geistliche und biblische Impulse und vieles mehr. Ideen und Anregungen können per E-Mail geschickt werden an hoffnungsfunken(at)bistum-eichstaett(dot)de.

Aktuelle Vorträge von Pater Guido Kreppold online

Pater Guido Kreppold OFMCap hatte im Raum Ingolstadt / Eichstätt zum "Synodalen Weg" einige neue Vorträge geplant, die auch dem Corona-Virus zum Opfer gefallen sind:

"Der Synodale Weg - Ausweg oder Holzweg?"
"Die Sünde der Gerechten"
"Der Synodale Weg - Ausweg oder Holzweg?"
"Jesus, der Psychoanalytiker"
"Macht und Ohnmacht in der Kirche"
Die Vortragsskripte sind jetzt online verfügbar
Darüber hinaus sind abrufbare Podcasts der Vorträge in Vorbereitung.

Jahresthema "Frieden leben"

Lesen Sie hier mehr über das Jahresthema der kirchlichen Hilfswerke, an dem sich die KEB Weißenburg-Gunzenhausen beteiligt.

Bild: Hendrik Steffens in: pfarrbriefservice.de

Lebensmittel wertschätzen - Verschwendung beenden

"Mitmach-Initiative“ der Bürgerstiftung des Landkreises

Gerade auch zur Fastenzeit: Lebensmittel wertschätzen statt verschwenden

Newsletter

Um Sie über unsere Veranstaltungen auf dem Laufenden zu halten, können Sie sich bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Wollen auch Sie sich eintragen? Schreiben Sie uns eine Email mit dem Betreff: "Newsletteranmeldung"

Von diesem Angebot können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

Rückblick

Zum Rückblick auf die letzten Veranstaltungen